Rubrikensuche

Stichwortsuche

Volltextsuche

Rubrikensuche

Stichwortsuche

Volltextsuche

Rubrikensuche

Stichwortsuche

Volltextsuche

Zahl der Woche

Damit haben sich die Senioren in Sachen Internetnutzung 2016 noch einmal gesteigert – vor einem Jahr lag der Anteil der Silver Surfer erst bei 49 Prozent. In der Altersgruppe der 10- bis 44-Jährigen ist laut Statistischem Bundesamt so gut wie niemand mehr offline, bei den 45- bis 64-Jährigen sind es immerhin noch 7 Prozent. Und so hat sich die allgemeine Internetnutzung in Deutschland seit 2006 entwickelt:

Im Jahresdurchschnitt 2016 werden die Tarifentgelte laut Statistischem Bundesamt um rund 1,9 Prozent höher ausfallen als 2015 – bei einer Inflation von etwa 0,5 Prozent. Der große Sprung in den Monaten Juli bis September gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum ist darauf zurückzuführen, dass die ab März greifende Lohnerhöhung im öffentlichen Dienst erst im August und September ausgezahlt wurde. Und so haben sich die Tariflöhne seit der Wiedervereinigung entwickelt:

Information

Über "Deutschland in Zahlen"

„Deutschland in Zahlen“ ist ein Statistikangebot des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW). Die Printausgabe liefert im kompakten Pocketformat schon seit Anfang der 1960er Jahre wichtige statistische Kennziffern zur Entwicklung von Wirtschaft und Gesellschaft in Deutschland. Hier in unserem Internetangebot finden Sie Zahlen und Fakten von A wie Arbeitsmarkt über K wie Konsumausgaben bis hin zu Z wie Zahlungsbilanz. Die Tabellen werden regelmäßig und zeitnah aktualisiert.

Bundesländer, Deutschland und die Welt

Neben regionalen und nationalen Statistiken gibt es auch viele Informationen zu Deutschland im internationalen Vergleich. Sie haben Zugriff auf die komplette lange Reihe (soweit vorliegend) zu einem statistischen Sachverhalt. Fallweise gibt es außerdem zusätzliche Details, die im Print aus Platzgründen nicht enthalten sind. Sie können gezielt Suchanfragen nach bestimmten Statistiken starten und legen damit selbst fest, welche Informationen Sie genau sehen wollen. Und Sie können alle Daten zweckgerichtet weiterverarbeiten – also ausdrucken, im PDF- und Excel-Format downloaden oder Suchabfragen als Favorit speichern.

mehr

Für Studenten, Dozenten, Politiker - und alle die Vorträge halten

„Deutschland in Zahlen“ richtet sich an Studenten und Dozenten der Wirtschafts-, Sozial- und Politikwissenschaften ebenso wie an Datennutzer in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Im Statistikportal deutschlandinzahlen.de können Sie sich erwünschte Zahlen und Fakten selbst zusammenstellen und als Tabellen exportieren - einfach, übersichtlich und schnell.

Die Tabellen

Mit dem Portal „Deutschland in Zahlen“ können Sie Ihre eigenen Tabellen und Statistiken erstellen. Sie können die Daten ganz nach Bedarf zusammensetzen und exportieren.

Zu den Daten gelangen Sie auf verschiedenen Wegen: Sie können entweder die freie Direktsuche nutzen oder Sie wählen erst den gewünschten Datensatz (Bundesländer, Deutschland, Welt) und gehen anschließend über die Stichwort- oder die Rubrikensuche.

Immer griffbereit: Die App "Deutschland in Zahlen"

Nutzen Sie unterwegs auch unsere App "Deutschland in Zahlen", so haben Sie über Ihr Smartphone immer Zugriff auf gewünschte Zahlen und können sie sich auch als Grafik darstellen lassen.

Infografik

„Je niedriger die Arbeitslosigkeit, desto zufriedener sind die Menschen.“ Was man als Laie ja durchaus vermuten würde, hat ein Experte jetzt belegt. Und zwar so, dass sich jeder diesen wichtigen Zusammenhang mit ein paar Klicks vor Augen führen kann – mithilfe unserer interaktiven Grafik.

"Deutschland in Zahlen"- App

Ein echter Hingucker

  • immer und überall
  • kostenlos
  • Tabellen und Grafiken
  • Teilen leicht gemacht

appstors

iphone

"Deutschland in Zahlen"- Printversion

PDF downloaden und ausdrucken

  • im handlichen Pocketformat
  • schneller Überblick bei Vorträgen, Podiumsdiskussionen oder Interviews – ohne Klick im Internet
  • jedes Jahr neu und aktualisiert

Information

Tabellensuche - übersichtlich und schnell

Mit dem Portal „Deutschland in Zahlen“ können Sie Ihre eigenen Tabellen und Statistiken erstellen. Sie können die Daten ganz nach Bedarf zusammensetzen und exportieren.

Zu den Daten gelangen Sie auf verschiedenen Wegen:

mehr

Sie können entweder die freie Volltextsuche nutzen oder Sie wählen erst den gewünschten Datensatz (Bundesländer, Deutschland, Welt) und gehen anschließend über die Stichwort- oder die Rubrikensuche.

 

Direkt, nach einem Stichwort oder in einer Rubrik suchen

Sie möchten beispielsweise eine Tabelle erstellen mit der Entwicklung der Zahl der Studierenden nach Abschluss.

Volltextsuche:

Dazu geben Sie bei der Volltextsuche den Begriff „Studierende“ ein und Ihnen werden alle Tabellen angezeigt, die diesen Begriff enthalten - wie zum Beispiel die Tabelle „Studierende nach Abschluss“.

Stichwortsuche:

Bei der Stichwortsuche und der Rubrikensuche wählen Sie zuerst einen der drei Datensätze aus: Bundesländer, Deutschland oder Welt – abhängig davon in welchem Kontext Sie suchen möchten. Der Stichwortkatalog und auch der Baum bei der Rubrikensuche unterscheiden sich je nach Datensatz. Sie suchen beispielsweise nach „Studierenden“ in Deutschland, also klicken Sie zuerst auf den Tabellenbaum Deutschland (auf den roten Reiter in der Mitte). In der Stichwortsuche erhalten wir nun alle Stichwörter, die für Deutschland in unserer Datenbank vorhanden sind – von A Abfall bis Z wie Zuzüge. Um zu den „Studierenden“ zu kommen, können Sie entweder bis zum Buchstaben „S“ nach unten scrollen oder ihn mit Ihrer Tastatur eingeben und direkt zum Buchstaben „S“ springen. Dort finden Sie dann auch das Stichwort „Studierende“ – und darunter auch die Tabelle „Studierende nach Abschluss“.

Rubrikensuche:

Bei der Rubrikensuche können Sie mit der Maus über die verschiedenen Icons in der Leiste im oberen Drittel der Seite deutschlandinzahlen.de gehen und einen Oberbegriff auswählen. Bei der Suche nach „Studierenden“ werden Sie in der Rubrik „Bildung“ fündig, wählen dort die Unterrubrik „Hochschule“, dann die Kategorie „Studierende“ und finden dort die Tabelle „Studierende nach Abschluss“.

Eine Tabelle zusammenstellen – nach eigenen Wünschen

Wenn Sie die gewünschte Tabelle gefunden haben, können Sie sie nun nach Ihren eigenen Bedürfnissen zusammenstellen und verändern. Dazu gehen Sie links oberhalb der Tabelle auf den Bereich „Tabellen einrichten“. Mit dem Icon „Tabelle bearbeiten“ können Sie bestimmte Jahre und bestimmte Abschlüsse auswählen und sich diese in einer Tabelle anzeigen lassen. Mit einem weiteren Klick lassen sich die X- und Y-Achsen tauschen. Außerdem können Sie sich hier die Tabelle im Vollbildmodus anschauen, die Metadaten einsehen und die Tabelle auch wieder in ihren Ursprungszustand versetzen.

Tabellen exportieren, drucken, teilen und empfehlen

Rechts oberhalb der Tabelle können Sie im Bereich „Tabelle nutzen“ Ihre Tabelle im Excel-Format exportieren und abspeichern. In der Excel-Tabelle haben Sie nun alle Daten, die Sie beliebig weiter bearbeiten können: Sie können zum Beispiel aus der Tabelle ein Diagramm erstellen.

Natürlich können Sie Ihre Tabelle aber auch als Favorit ablegen und sie später weiterbearbeiten, Sie können sie ausdrucken (bitte beachten Sie hierzu die Einstellungen Ihres Browsers, je nach Umfang und Größe der Tabelle lässt sie sich nicht auf einer Seite darstellen) oder über eines der gängigen Social Media-Netzwerke teilen (wie Facebook, Twitter, google+, Xing oder LinkedIn). Sie können die Tabelle auch Kollegen oder Freunden per Email weiterempfehlen.